Playlist der Wohnzimmer-Milonga 2.10.18


Estrellas del tango
El piropo
Aquella noche (voc. Oscar Ferrari)
Recordando (voc. Edgardo Martelli)
Cuánto dolor (voc. Norma Martin)
Sueños del ayer (voc. Oscar Ferrari)

Orquesta Astor Piazzolla
Chiclana
Taconeando
Ojos tristes

Trio Pantango: Tango Argentino
Un placer
Union cívica
El aeroplano
Lo que vendrá

Tangos y milongas: The Heart of Argentinian Tango
El porteñito
Los mareados
Taquito militar

Edgardo Donato: Valses
La tapera
Estrellita mía
Quien será

Alma de tango (Juan José Mosalini, Sandra Rumolino, Jorge Rodríguez)
Alguien le dice al tango
Pasional
Nostalgico
Regreso al amor

Eduardo Rovira: Tango vanguardia
Simple
Contrapunteando
Dos imagines

Finally together (Astor Piazzolla & the New Tango Sex-Tet / Osvaldo Pugliese)
La Yumba / Adiós Nonino (11:22 !)

Brise Parisienne: Hansa Café
Chiquilin de Bachin / Balada para un loco
Danzarin
Pauline

Blanca Mooney
Donde estás corazón
Julián
Cariño
Arrabalero

Fulvio Salamanca
Ansiedad
Mi novia de ayer
La Polquita
Milonga sentimental

Otros Aires
Percanta
Barrio de tango
De pura curda

Dmitri Shostakovich
Waltz (Jazz Suite No.1)
Lyric Waltz (Jazz Suite No.2)
Waltz 1 (Jazz Suite No.2)

Mujeres para el tango: Susana Rinaldi
Madame Ivonne
Martirio
De mi barrio

Raúl Salani: Sexteto tango Rosario
El cantor de Buenos Aires
Milonga de mis amores
Felicia

Osvaldo Fresedo & Héctor Pacheco
Fugitiva
Solo de bandoneon
Sosteniendo recuerdos

Eduardo Rovira: Bando
Frente al espejo
Quejas de bandoneon
Por quererla asi

Schnulzeadores
All of me (Al Martino)
Besame mucho (Dean Martin)
Gracie, prego, scusi (Adriano Celentano)

Das Musikprogramm war diesmal – auch für Pörnbacher Verhältnisse – ziemlich ambitioniert. Unseren Gästen schien es Spaß zu machen:

Ein besonderer Fund war für mich die CD „Tangos y Milongas: The Heart of Argentinian Tango“. Unter der Führung des bekannten Trompeters Thierry Caens spielt eine illustre Musikerauswahl:
Gustavo Beytelmann (Klavier)
Patrice Caratini (Bass)
Juan José Mosalini (Bandoneón)
Minino Garay (Schlagzeug)



Zudem war es uns gelungen, noch eine CD des Konzertereignisses von 1989 aufzutreiben: In Amsterdam spielten damals Astor Piazzolla und Osvaldo Pugliese (mit Sextett und großem Tangoorchester) zusammen: „Finally together“. Es war auch höchste Zeit: Piazzolla starb 1992, Pugliese 1995.

Was die beiden Meister boten, ist für mich „Tango von einem anderen Stern“. Es zeigt: Dort könnten wir heute beim Tango sein – wenn Veranstalter, DJs und vor allen die Tänzer mitgemacht hätten… In Pörnbach jedenfalls war das Parkett gesteckt voll!



 

Kommentare

Hinweis zum Kommentieren:

Wegen der wiederholten Zugriffe von Spammern und Trolls habe ich die Kommentarfunktion geschlossen. Sie können mir Ihre Anmerkungen aber gerne per Mail schicken, ich lade sie dann unter Ihrem vollen Namen für Sie hoch: mamuta-kg(at)web.de
Bitte bleiben Sie sachlich und respektvoll. Vielen Dank!