Kleines Código-Quiz



Jüngst fand ich auf einer Milonga einen Zettel des Veranstalters mit „20 Goldenen Regeln für ein schönes Tanzerlebnis“.

Da ich zu meinem Bedauern feststellen muss, dass in der Tangoszene solche Verordnungen bislang nur mäßig internalisiert wurden, hier ein kleiner Test: Sechs der folgenden Regeln sind Originalzitate aus dem Flyer, die anderen sechs entsprangen meiner (man entschuldige in diesem Zusammenhang das harte Wort) Fantasie.

Meine Leser sind herzlich eingeladen, per Kommentar die richtigen Lösungen (z.B. Nr. 1 richtig, Nr. 2 falsch…) vorzuschlagen. Also auf, ihr (wie Kevin Seidel sagen würde) „Tangoächzperten“! Unter den richtigen Einsendungen verlose ich eine Tango-CD, und zwar je nach Glaubensrichtung des Verfassers von Las Sombras oder Francisco Canaro (letztere sogar im Original, da ich sie nicht mehr brauche). In vier Wochen werde ich dann hier die Auflösung veröffentlichen! Dabei ist der rechte Weg natürlich ausgeschlossen.

Und wegen der Zusendung des Preises schön den echten Namen angeben, gell?  

1.    Je nach Räumlichkeit gibt es eine, zwei oder drei Tanzspuren auf einer Tanzfläche.
2.    Bitte auf frische Kleidung und Körperpflege achten.
3.    Der Genuss von Bier macht einen schlechten Atem und sollte daher unterbleiben.
4.    Man löst die Umarmung nach dem Ende einer Tanda.
5.    Man bleibt in der Spur, die man einmal gewählt hat.
6.    Wenn man doch überholen will, dann nur links!
7.    Ganchos und Boleos sollte man unterlassen.
8.    Man tanzt nicht allein im Paar, sondern mit dem ganzen Raum.
9.    Auch wenn nicht alles gelingt, tanzt man weiter.
1*  Während eines Tanzes sollten alle Gäste leise sein, damit man der Musik zuhören kann.
1*  Die Mitte der Tanzfläche ist den Fortgeschrittenen vorbehalten.
1*  Man belehrt oder korrigiert seine Partner/-innen nicht.

Nicht vergessen: „Die traditionellen Códigos de la Milonga (Milonga-Regeln) sind nicht als ‚Maßregelung‘ zu verstehen, sondern ermöglichen allen ein entspanntes Tanzerlebnis.“

Na dann, viel Spaß!

Wie versprochen jetzt die Auflösung bei den Kommentaren!

 

Kommentare

  1. Kerstin Gaertner24. August 2015 um 23:19

    Ich hatte einen Tangolehrer - Gustavo Vidal Schwerin/Hamburg, der, regelmässig, während eines Tangos STOP ! gerufen hat, woraufhin sich alle, egal in welcher Schrittfolge sie sich gerade befanden, mit geschlossenen Füssen - OHNE Ausfall- oder Hilfsschritte - sich auf der eigenen Achse versammeln mussten. Ich fand das gut.... und mancher CodigoRegel wurde daraus überflüssig...
    Freundliche Grüsse
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stets in der eigenen Balance zu tanzen ist sicherlich eine elementare Voraussetzung, nicht nur beim Tango.
      Allerdings erlebt man ja heute auf dem Parkett genügend Stillstand - ein bisschen weitertanzen wäre auch nicht schlecht!
      Beste Grüße
      Gerhard

      Löschen
  2. Kerstin Gaertner25. August 2015 um 09:49

    Gedacht war die Übung nicht um Stillstand zu verursachen, sondern um Zusammenstösse zu vermeiden. UND die Achse zu trainieren.
    M.E.n. fehlt die " elementare Voraussetzung Balance" häufig und vielerorts.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Schon klar, nur könnte man Zusammenstöße auch, unter Mitnahme der Achse, durch geschicktes Vorbeitanzen verhindern, wenn da nicht diese Códigos wären...

    AntwortenLöschen
  4. Auflösung vom „Código-Quiz“:

    1. falsch: Im Aushang ist nur von zwei Tanzspuren die Rede – obwohl der Raum groß genug für drei wäre.
    2. richtig: Offenbar gibt es Tangoszenen, wo man so etwas öffentlich bekannt geben muss…
    3. falsch: Trotz Oktoberfest wird eine solche Information als unwichtig erachtet.
    4. falsch: Obwohl ich „Dauerklammerer“ schon beobachten durfte, löst man die Tanzhaltung nach jedem Stück (stand aber nicht auf dem Zettel).
    5. richtig
    6. Richtig, obwohl es einen Widerspruch zu 5. bildet – aber seit wann sind Códigos vernunftorientiert?
    7. falsch: nur wenn zu wenig Platz ist (Diese Milonga hat offenbar einen relativ niedrigen „Sektenkoeffizienten“!)
    8. richtig: Oh Gott, wirklich mit allen im Raum? Muss ich dann absichtlich schlechter tanzen?
    9. richtig: Sonst würde dort der komplette Stillstand herrschen!
    10. falsch: Diese dringend nötige Regel fehlt leider!
    11. falsch: Laut Reglement den Anfängern – wie sollen die da jemals wieder rauskommen?
    12. richtig: nach meinen Beobachtungen dort ein lebenswichtiger Rat!

    Lösungen wurden leider keine eingesandt – offenbar schwätzt man zwar viel über dieses Thema, aber die Fachkenntnisse scheinen gering zu sein!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wegen der wiederholten Zugriffe von Spammern und Trolls habe ich die Kommentarfunktion geschlossen. Sie können mir Ihre Anmerkungen aber gerne per Mail schicken, ich lade sie dann unter Ihrem vollen Namen für Sie hoch: mamuta-kg(at)web.de
Bitte bleiben Sie sachlich und respektvoll. Vielen Dank!

Hinweis zum Kommentieren:

Wegen der wiederholten Zugriffe von Spammern und Trolls habe ich die Kommentarfunktion geschlossen. Sie können mir Ihre Anmerkungen aber gerne per Mail schicken, ich lade sie dann unter Ihrem vollen Namen für Sie hoch: mamuta-kg(at)web.de
Bitte bleiben Sie sachlich und respektvoll. Vielen Dank!