Festiwal mit Würgschubs und Milongaga



Der Verein „Tristeza y Corazón Bisping“
lädt euch herzlich ein zum
Internationalen Festivalito del Tango
am 28.2. und 1.3.14
im Evangelischen Gemeindehaus, Gewerbegebiet 14, 46769 Bisping

Seminarios del Tango

Zu unserer großen Freude konnten wir dieses Jahr das international bekannte Tangolehrerpaar Cortina Tanda und Gancho Parada verpflichten!

Cortina Tanda ist eine professionelle Tänzerin und Choreografin. Da sie in Buenos Aires geboren wurde, ist ihr der Tango von Geburt an vertraut. (Nach verlässlichen Angaben ihrer Amme zeigte sie bereits im Alter von sechs Wochen die ersten Sacada-Bewegungen!) Nach jahrelangen Auftritten in angesagten südamerikanischen Clubs feierte sie mit ihrem Partner auf ihrer letzten Europatournee, die sie unter anderem nach Tuttlingen, Grafing, Bunzlau und Eisenhüttenstadt führte, mit ihrer Show „El Sonido de mi Teta“  rauschende Erfolge. Ihre leidenschaftlichen Lieben hat sie jüngst in dem Bestseller „Tango tanzen und trotzdem leben“ beschrieben.

Gancho Parada (mit bürgerlichem Namen Alois Guggenbichler) stammt aus Tirol und lernte Cortina Tanda bei einem mehrwöchigen Aufenthalt in Buenos Aires kennen. Als professioneller Schuhplattler tänzerisch hoch begabt, gelang es ihm in Kürze und durch einige Privatstunden bei allen berühmten Tangomeistern, die gerade in der argentinischen Hauptstadt weilten, ein gefragter Tangolehrer zu werden. Wegen seiner beiden Lieblingsschritte von führenden, authentischen Milongueros so genannt, kehrt er nun unter seinem Künstlernamen Gancho Parada nach Europa zurück.

Die beiden wurden bereits mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet: So sind sie unter anderem Träger der silbernen Kulturmedaille von Antholz/Tirol und qualifizierten sich im letzten Jahr bei der argentinischen Tangomeisterschaft „Copa del Rincón“ als drittbestes der Paare, welche in der Zwischenrunde ausschieden.

Ihr Ziel ist es, den Tango als Gesamtheit von Bewegung, Umarmung, Emotion, Struktur, Achse, Ausdruck, Musikalität, Technik, Leidenschaft und vor einem immer größeren Schülerkreis zu vermitteln. Sie unterrichten zweisprachig (deutsch und österreichisch).


Workshops mit Cortina Tanda und Gancho Parada

Freitag, 28.2.14

13.00 – 14.30 Uhr: Einfache Gehschritte und spektakuläre Bühnenfiguren (für sehr hohes bis gar kein Niveau)
Da unsere Lehrmeister sowohl in den Salons als auch auf den Showbühnen dieser Welt zu Hause sind, können Sie hier das ganze Spektrum des Tango kennenlernen. (Im Kurspreis ist eine Haftpflichtversicherung eingeschlossen!)

14.30 – 16.00 Uhr: Wir tanzen die Pausen und die Stille
Das ideale Training für das nächste Encuentro: Wir bewegen uns auf einer Gesamtfläche von höchstens 50 Quadratzentimetern und erleben so die Kunst des Weglassens (beschränkt auf Tänzer bis Schuhgröße 42).

16.00 – 17.30 Uhr: Den Milongarhythmus selbst erarbeiten
Nach dem Motto „Milonga, bis der Löffel fliegt“ erlernen die Teilnehmer spielerisch den Groove dieses Tanzes (einschließlich Contratiempo und Traspie) durch Trommeln mit verschiedenen Schlaginstrumenten wie Töpfen, Deckeln, Kochlöffeln etc., welche sie selbst mitbringen. Die rhythmischen Fähigkeiten verteilen sich so gleichmäßig auf Vorder- und Hinterbeine. (Die Haftung für Sachschäden ist ausgeschlossen!)

17.30 – 19.00 Uhr: Figurenkurs für Spezialisten I
Wir erarbeiten eine kleine, aber feine Schrittkombination, die Sie zum Blickfang der abendlichen Milonga machen wird: Die „Entrada dolorida doble en el giro“ – zu deutsch den „gedrehten eingestiegenen Quetschpraller mit doppeltem Aufschrei“.

19.30 – 20.00 Uhr: Schnupperhalbestunde „Nichttänzer in 30 Minuten“
Neulinge können in diesem Tango-Blitzkurs die grundlegenden Bewegungsweisen des heute gemeinhin zu sehenden Tango erwerben und sind somit imstande, bei der anschließenden Milonga nicht schlechter zu tanzen als die Mehrzahl der restlichen Gäste.

20.00 Uhr bis open end: Fingerfood-Milonga
Es legt die international bekannte DJane Hermine unter ihrem bewährten Motto auf:
Tangos zum Kollabieren, Valses zum Reden, Milongas zum Loben und Cortinas zum Blicke zur Zicke Senden". Weiterhin wird unter den anwesenden Tangueras die Miss Nudelsalat" gekürt. 

Samstag, 1.3.14

10.00 – 11.30 Uhr: Figurenkurs für Spezialisten II
Wir wiederholen die gestern gelernte Schrittkombination, die wir nun doch nicht auf der Milonga getanzt haben, und analysieren die Gründe hierfür (mit Stuhlkreis).

11.30 – 12.00 Uhr: Paarkontakt, Umarmung und Musikalität
In diesem Schnellkurs erwerben Sie die entscheidenden Fähigkeiten eines Tangotänzers und sind dann in der Lage, zu den gemeinhin auf deutschen Milongas gespielten 200 Stücken aus der „Goldenen Tangozeit“ zu tanzen. (Eine Titelliste wird als Arbeitsblatt ausgegeben!)

13.00 – 14.30 Uhr: Tangoerotik für Silver-Surfer – führe und verführe mich!
Der Anblick einer durchschnittlichen Milonga hierzulande beweist es: Tango ist der leidenschaftlichste aller Tänze – bis ins hohe Alter! In diesem „Würgshop“ erlernen wir die Kunst der engen Umarmung, die heute von allen anspruchsvollen Tänzern bevorzugt wird. (Bei Atmungsinsuffizienz ist vor Kursbeginn ein ärztliches Attest einzureichen; ermäßigte Gebühr bei Vorlage des Rentenversicherungs-Ausweises; Abmeldung nur paarweise!)

14.30 – 16.00 Uhr: „Tango Femmenomenal“ – angstfrei tanzen auf Stilettos
Auch die Frauenbewegung wird heute wieder erotischer, und dies gelingt am besten in hochhackigen, eleganten Schuhen. Nach diesem Workshop wird Ihr Absatz steigen! Parallel dazu findet ein Tanzschuhverkauf der Firma „Glitzi Glänzi Peeptoe“ statt!
(Werbeslogan: „Statt Schwarzer-Schuhe sühüße Highheels“)

Milonga „Una Noche de Pasión“ im Pfarrsaal des evangelischen Gemeindehauses
 
Sie beginnt am Samstag um 20 Uhr mit einem einstündigen Tangokonzert des „Sexteto Tristeza y Corazón“ der Staatlichen Musikschule Bisping, bei dem Werke des Komponisten Astor Piazolo dargeboten werden. Bestuhlung hier in Sitzreihen, da man auf diese Musik nicht tanzen kann!

Bei der anschließenden Milonga legt unser bekannter Musicalizador Alfons ausschließlich bestens tanzbare, traditionelle Stücke auf, welche sicherlich allen unseren Gästen bekannt sind. Niemand muss sich daher vor Überraschungen fürchten, die sein Tanzvermögen überfordern könnten – nach unserem bewährten Motto: „Stücke, die der Bauer kennt“.

Bei der Verlosung gibt es wertvolle Preise zu gewinnen, unter anderem einen Gutschein im Wert von 150 € für die demnächst stattfindende Tango-Kreuzfahrt nach Feuerland, welche von unserem Verein in Zusammenarbeit mit der „Nixcosta-Reisen GmbH“ organisiert wird. 

Höhepunkt unseres Tangofestes sind drei (also mit Zugabe vier) Showtänze unseres Lehrerpaars Cortina Tanda und Gancho Parada. Zu sehr ähnlichen Titeln von D'Arienzo werden sie uns demonstrieren, wie man dennoch die Eigenart des jeweiligen Stückes mit fast unsichtbaren Variationen betonen kann!

Die schöne Salonstimmung des Vorjahrs könnt Ihr auf folgendem Video noch einmal nachklingen lassen:



Hinweis: Auswärtigen Gästen bieten wir eine Übernachtungsmöglichkeit in den beiden Gruppenräumen im Souterrain des Gemeindehauses (Isomatte und Schlafsack nicht vergessen, zum Frühstück gibt es gratis Iso-Mate – haha, Wortspiel…)

P.S. Warnung: Obwohl der Text etwa 20 Anregungen aus diversen Veröffentlichungen enthält, handelt es sich um Satire. Anmeldungen sind also zwecklos!

Kommentare

  1. Einen wunderbaren Beitrag zum Thema fand ich erst heute. Er datiert vom 12. Juni 2011 und stammt aus der sehr spitzen Feder von Kevin Seidel. Quelle: https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/tango-de/conversations/topics/24625

    „Das mit dem "eigenständig entscheiden", ops riechtig is wasse machen, können nur
    die Wehnixten.
    Deshalb verplempern die ihr Gelt in Aal den ganzen Kursen überall wo da so gibt.
    In Köln und Dortmund und Stuadgadd und Sargbrücken und Nürmberg und Mainz und
    sonstwo. Achso, in Mainz jetzt nett mehr.
    Wenige Orte giepz, wose was fürs Gelt bekommen. Potsdam z.B.
    Aper die Tango-Fersvital-Veranstallter können führ sich schon richtig
    entscheiden, wiese Teilnehmer ziehn, die wo man dann schön ausplündern kann.
    Weil also wier Profies stellen unz so Fersvital-Teilnehmer am besten Wien Schaf
    vor.
    Die Schafe mögenz z.B. als Herde irgendwo durchgetrieben zu werden.
    Und wier Fersvital-Profies treiben die gern durch die Schuh- und
    Tangomordegeschäfte in unserer Stadt, wo wier halt dann fette Umsatzprozente
    bekommen.
    Das Schaf hat sitzt da fett im Warmen und am liepsten hetz dass ihm ja jemand
    schön das Fell über die Ohrn zieht.
    Und das machen wier Fersvital-Profies doch gerne.
    Und die Schafe hamms auch gern so gemühtlich zusammen und deshalb lieben dies
    auch so in Kursen schön dicht zusammengepfercht zu werden.
    Und das machen wier Fersvital-Profies doch gerne mit iehnen.
    Und manchmal merkt sohn Schaf dasses ganz schön geschoren worn iss. Und dann
    blökz. Aber weils dumm ist, hälz wie danns Maul und ist wieder lammfromm.
    Das freut unz Fersvital-Profies.
    Aber manche stellen sich nen Teilnehmer lieber alz Ochs vor.
    Deshalp finden manche Festivals eher an Oster und andere an Pfingsten statt.
    Na klingelz?

    Euer Kevin
    [El Che Nie, El Capital del Tango, Potsdam]“

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.

Hinweis zum Kommentieren:

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.