Der große Milonga-Test


Im Zeitalter des Internet wird bekanntlich alles öffentlich beurteilt – da dürfen Milongas nicht fehlen! Bei manchen Tangomenschen hält sich bis heute hartnäckig das Gerücht, mein „Milonga-Führer“ enthalte eine Auflistung und Bewertung der deutschen Tangoveranstaltungen. Allerdings würde es meinen Etat übersteigen, ein Dutzend Anwälte mit den drohenden Unterlassungsklagen zu beschäftigen. („Die adäquate Musik für die Tangoszene in … besteht darin, die Anlage auszuschalten.“)

Aber Sie dürfen das! Wählen Sie im folgenden Test jeweils die Antwort, welche Ihrem Eindruck am nächsten kommt – getreu dem Motto: „Ein Manager entscheidet schnell, sicher und falsch.“ Präsentieren Sie das Ergebnis bei Ihrem nächsten Besuch dem Veranstalter und klagen Sie gegen das anschließende Hausverbot!


Wie zufrieden waren Sie mit Garderobe und Sitzgelegenheiten?
-          Der auf zwei Nägeln ruhende Besenstiel krachte irgendwann leider herunter, ich habe meine Jacke aber nach einer halben Stunde wiedergefunden!  (0 Punkte)
-          Ging schon einigermaßen, musste mich halt zum Wechseln der Schuhe auf den Boden setzen.  (1 Punkt)
-          Ich fand meist einen Stuhl, und wenn man den nicht voll belastete, blieb er auch ganz.  (2 Punkte)
-          Super – der Veranstalter persönlich hat mir aus dem Mantel geholfen!  (3 Punkte)


Hat der Veranstalter Sie als neuen Gast erkannt und angesprochen?
* Welcher Veranstalter?  (0 Punkte)
* Nein, er saß neben dem DJ und unterhielt sich mit diversen Tango-  
  Beauties!  (1 Punkt)
* Ja, er fragte mich, ob ich den Eintritt schon bezahlt hätte.  (2 Punkte)
* Ja, er (bzw. seine Partnerin) hat sogar mit mir getanzt!  (3 Punkte)


Wie anregend fanden Sie die gespielten Titel?
* Am wimmernden Geräusch der Lautsprecher war nicht auszumachen, ob  es überhaupt verschiedene Stücke waren.  (0 Punkte)
* Am besten gefiel mir die Salsamusik nach jeweils drei schleppenden Tangos, nur war die stets sehr kurz.  (1 Punkt)
* Gegen Ende des Abends wurde zunehmend Popmusik aufgelegt, was aber mehr Stimmung erzeugte als das Gedudel vorher.  (2 Punkte)
* Die Beschallung war sehr abwechslungsreich – ich hätte gar nicht gedacht, wie unterschiedlich Tangomusik sein kann!  (3 Punkte)


Kamen Sie viel zum Tanzen?
-          Nein, nach drei Körben bin ich wieder heimgegangen.  (0 Punkte)
-          Zum Tanzen eigentlich nicht, aber einige Partner haben mich auf das Parkett geführt und an mir gezerrt.  (1 Punkt)
-          Ja, und nach diversen Belehrungen weiß ich jetzt auch, was ich beim Tango alles falsch mache!  (2 Punkte)
-          Hatte das Glück einiger Traumtänze mit einem exzellenten Partner – leider bin ich kurz darauf wieder aufgewacht.  (3 Punkte)

Wie ist Ihre Lust, diese Milonga ein weiteres Mal zu besuchen?
* Ich habe mich jetzt zu einem Volkstanzkurs angemeldet.  (0 Punkte)
* Solange sie mir meinen Führerschein nicht zurückgeben, habe ich wohl keine andere Wahl.  (1 Punkt)
* Bin recht motiviert, weil ich den einen, netten Tanzpartner wiedersehen möchte, und außerdem habe ich meine Schuhe liegen lassen.  (2 Punkte)
* Ziemlich groß, denn die anderen Milongas waren noch viel schlechter.  (3 Punkte)

(Das waren jetzt nur 5 von 10 Fragen – maximal gibt es insgesamt 30 Punkte!)

Auswertung

0 bis 6 Punkte: Bitte überprüfen Sie nochmals genau, ob Sie überhaupt auf einer Milonga waren! Vielleicht stand in der Einladung „Fango“ oder „Tanga“ und Sie haben es verwechselt? Selbst für die schmerzerprobte deutsche Tangoszene wäre eine derartige Veranstaltung schon eine herbe Zumutung, aber ich will da nichts ausschließen…

7 bis 12 Punkte: Sie sind auf einen Tangoabend geraten, welcher leider für die Verhältnisse hierzulande recht typisch ist. Am besten finden Sie sich damit ab, dass Musik und Tanz für das Gros der Besucher nicht die hauptsächlichen Beweggründe sind. Sollten Ihre sozialen Kontakmöglichkeiten noch nicht durch einen Kegelklub oder kirchlichen Gesprächskreis abgedeckt sein, ist so eine Milonga besser als nichts. Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie lange Anfahrtwege einkalkulieren!

13 bis 18 Punkte: Diese Milonga überragt den deutschen Durchschnitt erheblich! Ich rate Ihnen dringend ab, etwas Geeigneteres finden zu wollen – das könnte sehr mühsam werden. Versuchen Sie lieber, möglichst viele Gleichgesinnte auf diese Veranstaltung zu lotsen, um über die Gruppendynamik Verbesserungen zu erreichen.

19 bis 24 Punkte: Sie Glückspilz sind tatsächlich auf einem Tangoabend gelandet, welcher in der hiesigen Szene eine rare Ausnahmeerscheinung darstellt. Aber Vorsicht: Qualität wirkt in der momentanen Population eher abschreckend – es könnte daher gut sein, dass es diese Milonga nicht mehr lange gibt. Unterstützen Sie daher die Veranstalter in jeder Weise, vor allem durch Empfehlungen und häufigen Besuch!
  
25 bis 30 Punkte: Ich rate Ihnen dringend, bei solchen Tests zukünftig ehrlicher zu sein! Von den über zweihundert Milongas, die ich kenne, fallen höchstens fünf in diese Kategorie, und es ist mehr als unwahrscheinlich, dass Sie bei einem Ihrer ersten Besuche auf eine solche geraten konnten! Aber vielleicht macht es Sie ja glücklich, sich die Verhältnisse schönzureden…

(Den vollständigen Test finden Sie in meinem Buch „Der noch größere Milonga-Führer".)

Kommentare

  1. Wo darf ich im Test bewerten, ob ich auf der Milonga Arbeitsblätter zur wohlfälligen Parkettbenutzung ausgehändigt bekam? Das mag ich nicht so gerne und würde Sternle abziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schlage einen pauschalen Abzug von drei Punkten vor!
      Ich habe mir kürzlich auf einer Milonga einen solchen Zettel mit Pfeildiagrammen mitgenommen und werde nach Verinnerlichung seines Inhalts in Bälde Bericht erstatten.

      Löschen
  2. Lieber Gerhard,
    hiermit lade ich ganz herzlich ein, zu unserer Milonga nach Würzburg zu kommen.

    Für viele unserer immer wieder kommenden und sich offensichtlich sehr wohl fühlenden Gäste liegen diese in (deiner selbst erdachten) Punktskala zwischen 20 und 30; das Tango-Cafè am ersten Sonntag im Monat erreicht locker 25 Punkte.

    Ich erkenne dich sicher wieder und begrüße dich gerne...
    herzlichst

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate Koch,

    also, wenn Veranstalter sich selber bewerten, zeugt das zumindest von gesundem Selbstbewusstsein - oder habt ihr etwa gar meinen Testbogen verteilt und von den Gästen ausfüllen lassen?

    Danke für die Einladung - über die 448 Fahrtkilometer könnte man ja noch reden, aber ausschließlich traditionelle Musik in Tandas und mit Cortinas, eventuell noch "Milonga Erotica"? Ich fürchte, dafür bin ich schon zu alt bzw. kann so alt gar nicht werden... Und die "Milonga silenciosa" wird sich wohl kaum auf die Musik beziehen.

    Trotzdem: Sollte ich mal in der Gegend sein, und es keine Veranstaltung mit gemischter Musik geben, komme ich natürlich gerne!

    Beste Tangogrüße
    Gerhard

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.

Hinweis zum Kommentieren:

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.