Umfrage: Milongas

 Liebe Leserinnen und Leser,

vor rund vier Monaten habe ich eine Umfrage zu meinem Blog veröffentlicht, die eine überraschend hohe Resonanz bewirkte:

https://milongafuehrer.blogspot.com/2022/06/leser-umfrage.html

https://milongafuehrer.blogspot.com/2022/06/auswertung-leser-umfrage.html

Ich möchte daher heute einen erneuten Versuch starten: Es verblüfft mich immer wieder, welche Milongas Gäste zuhauf anziehen – und welche wenig Zuspruch finden. Nicht nur für Gastgeber könnte es aufschlussreich sein, nach welchen Kriterien man über den Besuch einer Tango-Tanzveranstaltung entscheidet.

Da Veranstalter solche Fragen kaum stellen, bleibt es wieder an mir, die Kunden zu beteiligen.

Am einfachsten nennen Sie bei den folgenden Themen per Kennziffer die Aussage, welche Ihre Ansicht am ehesten trifft. Sie dürfen aber auch frei formulierte Antworten verwenden.

Da es sich hierbei um recht persönliche Einstellungen handelt und ich möchte, dass Sie ehrlich bleiben, akzeptiere ich ausnahmsweise auch anonyme Antworten. Sollten Sie die Umfrage aber für sinnfreies Geblödel nutzen, suchen Sie vergeblich nach einer Veröffentlichung Ihres Beitrags.

Alles klar? Los geht’s:

1.     Welche Rolle spielt für Sie der Anfahrtsweg?

1.1 Eine große – ich bevorzuge ortsnahe Veranstaltungen.

1,2 Ich bin auf öffentliche Verkehrsmittel oder Mitfahrgelegenheiten angewiesen.

1.3 Die Anfahrt sollte zirka 50 Kilometer nicht übersteigen.

1.4 Für eine tolle Milonga fahre ich auch eine dreistellige Kilometerzahl.

2. Lieber Einzelveranstaltungen oder mehrtägige Events?

2.1 Eine einzelne Milonga reicht mir voll und ganz.

2.2 Das ganze Wochenende durchzutanzen ist für mich das Größte.

2.3 In der Regel einzelne Milongas, große Festivals nur ab und an.

2.4 Ich bin da offen, kommt auf die Qualität des Gebotenen an.

3. Welche Rolle spielt für Sie die Location?

3.1 Ich bevorzuge edle Lokalitäten – also wenn möglich Schlösser, Festsäle und sonstiges Gehobenes.

3.2 Eine schicke Umgebung ist nicht schlecht, aber keine Bedingung.

3.3 Vor allem brauche ich ein gutes Parkett, alles andere ist zweitrangig.

3.4 Das Ambiente ist mir egal – Hauptsache, ich kann schön tanzen.

4. Ist das Catering für Sie wichtig?

4.1 Eine Milonga ist ein sozialer Event, daher bevorzuge ich gutes Essen und feine Getränke.

4.2 Ein solches Angebot kann nicht schaden – entscheidend ist es für mich nicht.

4.3 Alles eine Preisfrage – das kann ganz schön teuer werden.

4.4 Völlig unwichtig – mir reicht ein Mineralwasser.

5. Und das sonstige Rahmenprogramm?

5.1 Tanzshows und ähnliche Einlagen sind mir wichtig.

5.2 Ich bevorzuge Milongas mit vorherigen Workshops oder Prácticas.

5.3 Angebote für Tangoartikel (Kleider, Schuhe etc.) interessieren mich sehr.

5.4 Ich kann auf all das verzichten – Tanzen reicht mir.

6. Machen Sie Ihre Wahl von der Besucherzahl abhängig?

6.1 Nein – auch kleine Milongas mit wenig Gästen können sehr schön sein.

6.2 Für mich sind große Events (mit mehr als 100 Teilnehmern) sehr reizvoll.

6.3 Ich bevorzuge Milongas mit eher geringer Besucherzahl.

6.4 Die Mitte machts: Zirka 50 Leute sollten es schon sein.

7. Welche Musik bevorzugen Sie?

7.1 Hundert Prozent EdO – was sonst?

7.2 Eine gute Mischung aus historischen und modernen Aufnahmen.

7.3 Eher Neo- und Non-Tangos

7.4 Die Musik ist mir weniger wichtig.

8. Wie stehen Sie zu Live-Musik?

8.1 Sehr positiv – lebende Musiker bringen erst Schwung in eine Milonga.

8.2 Live-Ensembles erreichen kaum die Qualität der historischen Einspielungen.

8.3 Problematisch, da dann der Eintritt meist sehr teuer wird.

8.4 Mir egal, ob es Musik aus der Konserve oder live gespielt gibt.

9. Beeinflusst der DJ Ihre Entscheidung für einen Besuch?

9.1 Nein, die meisten legen eh ein ähnliches Programm auf.

9.2 Kaum – die Namen sagen mir meist nichts.

9.3 Der DJ ist mir nicht unwichtig – andere Faktoren haben aber mehr Gewicht.

9.4 Für mich entscheidet der DJ, ob ich eine Milonga besuche.

10. Reizt Sie Bekanntes oder Neues?

10.1 Ich fühle mich in Veranstaltungen am wohlsten, die ich seit langem kenne.

10.2 Immer dasselbe finde ich fad, daher suche ich stets nach neuen Events.

10.3 Es darf schon mal etwas Neues sein – meist aber besuche ich meine Stamm-Milongas.

10.4 Ist für mich kein Kriterium für den Besuch einer Veranstaltung.

11. Und das tänzerische Niveau?

11.1 Ist für mich entscheidend. Ich besuche keine Milongas, auf denen lausig getanzt wird.

11.2 Ein hoher Level auf dem Parkett ist meist verbunden mit Arroganz. Nichts für mich!

11.3 Ich tanze gern mit sehr guten Partnern – aber auch Anfänger sind kein Problem.

11.4 Das tänzerische Niveau ist mir egal.

12. Ein Tanzpartner oder viele?

12.1 Mir reicht es völlig, den ganzen Abend mit meiner Begleitung zu tanzen.

12.2 Ich tanze vorwiegend mit meinem Partner – Tänze mit anderen aber nicht ausgeschlossen.

12.3 Ich mag Tänze mit meinem Partner, aber auch mit möglichst vielen anderen.

12.4 Als Single lege ich Wert darauf, mit verschiedenen Partnern zu tanzen.

13. Wie wichtig sind Ihnen soziale Kontakte zu anderen Gästen bzw. dem Veranstalter?

13.1 Für mich entscheidend – oft wichtiger als das Tanzen.

13.2 Gehört für mich dazu, ist aber nicht der vorrangige Faktor.

13.3 Mir ist es oft lieber, wenn ich meine Ruhe habe.

13.4 Völlig unwichtig – oft nervt mich das Getue und Gegacker eher.

14. Welchen Wert legen sie auf die Beachtung der Códigos (wie Cabeceo oder disziplinierte Einhaltung der Ronda)?

14.1 Veranstaltungen, welche davon abweichen, besuche ich nicht.

14.2 Sicherlich ein wichtiger Faktor, aber nicht entscheidend.

14.3 Wer mag, soll sich daran halten. Eine Pflicht sehe ich nicht.

14.4 Solche Regeln bringen oft mehr Krampf als Nutzen. Nicht mein Fall!

15. Wie wichtig ist es für Sie, „angesagte“ Veranstaltungen zu besuchen?

15.1 Ist mir völlig schnuppe.

15.2 Schreckt mich eher ab, meist zu viel Tamtam.

15.3 Ein Aspekt, aber nicht der wichtigste.

15.4 Sehr wichtig, weil man da interessante Leute trifft.

16. Zum Schluss die Gretchenfrage: Wie teuer darf es sein?

16.1 Die Preise sind mir egal. Hauptsache, eine schöne Milonga!

16.2 Geld ist mir eher unwichtig. Aber es gibt natürlich Grenzen nach oben.

16.3 Ich achte sehr auf ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis.

16.4 Günstige Preise sind für mich ein entscheidendes Kriterium.

17. Joker:

Der folgende, bisher noch nicht genannte Aspekt ist mir besonders wichtig: 

***

So, das war’s! Jetzt wären also Sie dran! Es ist aber völlig in Ordnung, wenn Sie dazu keine Antworten veröffentlichen. Mir reicht es auch, wenn Sie sich selber mal überlegen, nach welchen Kriterien Sie Milongas besuchen. Das Ergebnis könnte Sie eventuell erstaunen!

Herzliche Grüße

Gerhard Riedl

Illustration: www.tangofish.de

Kommentare

  1. 1.4 / 2.1
    3.3 Aber das Ambiente sollte schon gepflegt sein
    4.4 / 5.4 / 6.1 / 7.2 / 8.1
    9. Der DJ sollte abwechslungsreich auflegen.
    10.4 Wichtiger sind interessante Musik und angenehme Atmosphäre
    11.3 / 12.3 / 13.2 / 14.3 / 15.1 / 16.2

    AntwortenLöschen
  2. 1.4
    2.2
    3.2
    4.2
    5.4
    6.2
    7.1+7.3
    8.1
    9.4
    10.3
    11.1
    12.3
    13.2
    14.2
    15.3
    16.2
    17 mehrtägige Veranstaltungen müssen bis in die Morgenstunden gehen und eintägige am Wochenende bis spät in die Nacht , ansonsten sind sie für mich uninteressant.

    AntwortenLöschen
  3. 1.4 Für eine tolle Milonga fahre ich auch eine dreistellige Kilometerzahl.
    2.4 Ich bin da offen, kommt auf die Qualität des Gebotenen an.
    * Eine Milonga pro Tag reicht mir
    3.2 Eine schicke Umgebung ist nicht schlecht, aber keine Bedingung.
    4.2 Ein solches Angebot kann nicht schaden – entscheidend ist es für mich nicht.
    5.4 Ich kann auf all das verzichten – Tanzen reicht mir.
    6.4 Die Mitte machts: Zirka 50 Leute sollten es schon sein.
    * ab ca. 120 wird es mir zu unübersichtlich
    7.1 Hundert Prozent EdO – was sonst?
    * Na sagen wir mal 95%
    8.1 Sehr positiv – lebende Musiker bringen erst Schwung in eine Milonga.
    * Das Rahmenprogramm kann schon stören
    9.3 Der DJ ist mir nicht unwichtig – andere Faktoren haben aber mehr Gewicht.
    10.2 Immer dasselbe finde ich fad, daher suche ich stets nach neuen Events.
    11.3 Ich tanze gern mit sehr guten Partnern – aber auch Anfänger sind kein Problem.
    12.3 Ich mag Tänze mit meinem Partner, aber auch mit möglichst vielen anderen.
    13.2 Gehört für mich dazu, ist aber nicht der vorrangige Faktor.
    14.2 Sicherlich ein wichtiger Faktor, aber nicht entscheidend.
    15.3 Ein Aspekt, aber nicht der wichtigste.
    16.1 Die Preise sind mir egal. Hauptsache, eine schöne Milonga!
    * Die Anfahrtskosten überwiegen in der Regel
    17. Joker:
    * Eine Tanda pro Partnerin und Milonga, von meiner Lebenspartnerin mal abgesehen

    AntwortenLöschen
  4. 1.4 (bis 1,5 Std. Autofahrt), 2.1, 3.4, 4.4, 5.4, 6.1, 7.2, 8.1, 9.4, 10.3 (Auswahl an Milongas mit gemischter Musik ist ja nicht mehr so groß), 11.3, 12.2, 13.4, 14.4, 15.2
    16.2

    17 Szene: Ist es dir wichtig, zu einer bestimmten Szene (oder Gruppe) zu gehören?
    Nein, Milongas, auf denen man "dazugehören" muss, um zum Tanzen zu kommen, schrecken mich eher ab.

    17 Offenheit und Toleranz - z.B. dass verschiedene Stile "erlaubt" sind oder Frauen auch auffordern und führen "dürfen" - sind mir sehr wichtig.

    AntwortenLöschen
  5. 1.1 Bin verwöhnt
    1.3 Wenn ich mal wonanders bin, wo man nicht verwöhnt wird

    2.1 Darauf läuft es meistens hinaus

    3.4 Hauptsache, ich kann schön tanzen - wenn ich es nicht kann, liegt es selten am Ort

    4.4 Bin zum Tanzen da - wenn es geht lasse ich keinen Tanz aus. Das Minaralwasser nur im Sommer

    5.4 Alles andere ist verlorene Zeit (wie Catering)

    6.1 Es sollten genug Tanzpartner da sein

    7.2 Die Qualität zählt, nicht das Zeitalter

    8.1 Mangels Partner nicht getanzte Life-Musik täte mir weh

    9.2 Kaum – die Namen sagen mir meist nichts.

    9.4 wenn laut Vita der DJ für "feinste Tangos" bekannt ist, weiß ich dass der DJ eher unmusikalisch ist und nichts besonderes liefern wird. Ich habe eigentlich nur eine DJ-Negativliste, irgendwie traurig.

    10.3 Ich möchte keine Zeit verlieren, wenn ich weiß, wo es mir gefällt

    11.3 Mich schreckt nur gnadenlose Selbstüberschätzung ab

    12.1 Das trifft nur bei einer Person zu, die oft nicht dabei ist. Zur Corona-Zeit (also auch jetzt) gehe ich selten auf Milongas und wenn, dann immer mit einer festen Begleitung.
    12.* Ich bin eher wechselfaul - wenn ich allein irgendwo bin tanze ich mit denen, wo es passt, so lange, bis sie nicht mehr wollen / können / es ihnen peinlich wird. Bei Privatmilongas versuche ich, mit vielen in Kontakt zu kommen (möchte ja wieder eingeladen werden)

    13.* Soziale Kontakte gibt es vor allem mit denen, die sich beim Tanzen unterhalten (wenn es die Musik hergibt)

    14.4

    15.1

    16.3 ob etwas angemessen ist, hängt auch vom Umkreis der Organisatoren ab (Verein, Wohltätigkeit, Inklusion, ...)

    17.* immer einen passenden Tanzpartner
    17.* Platz auf der Tanzfläche
    17.* anspruchsvolle Musik (das habe ich bei einer Neolonga voller Popmusik gemerkt, die mich langweilte), gerne mit Jazz-Anleihen (z.B. Piazzolla)
    17.* keine Vorfreude der Veranstalter auf "Embrace", Schwingungen und sonstiges Gedöns
    17.* "gegenseitige Rücksichtsnahme" sollte die einzige Regel sein (von mir aus dürfen sie auch Kants Imperativ einbauen), auf die hingewiesen wird. Es würde auch dann eine Ronda geben, mit der jeder Leben kann
    17.* Lächeln
    17.* möglichst keine Cortinas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1.4 2.3 3.2 4.4 5.4 6.1 7.2 8.3 9.4 10.3 11.3 12.1 13.4 14.4 15.1 16.3

      Löschen
    2. 1.3
      Wobei ich auch schon in Berlin getanzt habe, aber das ist dann Zufall, weil ich eh dort bin.
      2.1
      3.3
      4.2
      5.4
      wobei Schuhe gucken (5.3) natürlich immer geht....
      6.1
      7.2
      aber die historischen nicht zu sehr knisternd und abgenudelt.
      8.2
       lebende Musiker KÖNNEN Schwung in eine Milonga bringen
      9.2
      10.3
      11.3
      12.3
      13.2
      14.3
      15.1
      16.2
      Die Joker würde ich gerne vom Vorletzten klauen, bzw. so unterschreiben

      Löschen
  6. 1.4, 2.1, 3.4, 4.2, 5.4, 6.1, 7.2 (mit "Neo" lieber als "EdO", ganz fürchterliche "Schrammel" schrecken mich ab), 8.1,
    zu 9. gilt für mich: ich bin prinzipiell offen, allerdings kann es mir ein DJ versauen.
    10.2 bis 10.3, 11.3, 12.1 und 12.3, 13.4, 14.4, 15.2,
    16.2 (wenn ich schon mal 100km fahre, dann solls am Eintritt nicht scheitern ...)
    17: mir persönlich ist die Musik wichtig, sowie tanzen zu können (mit Partnerin ist das kein Problem, aber wenn ich Solo unterwegs bin ich sollte es Frauen geben, die mit mir tanzen wollen und mit denen ich tanzen will. Fürs Rumsitzen bin ich nicht widerstandsfähig genug)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mach mal "die Ingrid":
      "Das Ergebnis könnte Sie eventuell erstaunen!" Mein Ergebnis und auch der anderen hat mich nicht wirklich erstaunt.

      Löschen
    2. Macht ja nichts.
      Demnächst wird es von mir eine Auswertung geben.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.

Hinweis zum Kommentieren:

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.