Mein Blog künftig hinter einer Bezahlschranke!

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wie bereits berichtet wurde nun ein weiteres Tango-Blog – Berlin Tango Vibes – eingestellt. Damit dürfte „Gerhards Tango Report“ im deutschsprachigen Raum die einzige Seite sein, auf der zu unserem Tanz (und auch anderen aktuellen Themen) regelmäßig neue Beiträge erscheinen.

Allein in diesem Jahr waren es bislang 36 Veröffentlichungen – insgesamt stehen meinen Leserinnen und Lesern nun 1352 Beiträge (von mir und meinen Gastautoren) sowie 3304 Kommentare zur Verfügung. Täglich arbeite ich mehrere Stunden an den Recherchen, dem Verfassen von Texten und den Reaktionen der Leserschaft.

Obwohl ich mit diesem Wort sehr vorsichtig umgehe, meine ich doch, dass mein Blog längst ein professionelles Angebot für alle Tangointeressierten darstellt. Daher habe ich mich nach reiflichem Überlegen entschlossen, dieses Material nicht mehr gratis zur Verfügung zu stellen.

Daher gilt: Ab 1.5.22 ist mein Blog nicht mehr kostenlos zugänglich! Ohne Bezahlung findet man nur noch die Titel sowie die ersten drei Zeilen der Texte.

Um auf unterschiedlich starke Interessen Rücksicht zu nehmen, biete ich zukünftig drei Abonnement-Versionen an:

·       Schnupper-Abo: Zugriff auf 10 Beiträge monatlich nach freier Auswahl – für 3,98 Euro pro Monat

·       Business-Abo: Zugriff auf bis zu 30 Beiträge monatlich – für 8,97 Euro pro Monat

·       Premium-Abo: Zugriff auf beliebig viele Beiträge – für 15,99 Euro pro Monat.

Wenn Sie die Möglichkeit haben möchten, auf meinem Blog Kommentare zu hinterlassen, erhöhen sich die monatlichen Gebühren um den Kommentarzuschlag von je 0,98 Euro.

Sie können Ihr Abo per Mail an mamuta-kg@web.de bestellen. Die Gebühren sind jeweils für 3 Monate im Voraus zu entrichten. Das Abo verlängert sich automatisch, wenn es nicht 1 Monat vor Ablauf gekündigt wird. Zu Ihrer Bestellung erhalten Sie umgehend eine Rechnung mit den Überweisungs-Modalitäten. Nach Eingang der Zahlung schicke ich Ihnen den persönlichen Zugangs-Code zu.

Liebe Leserinnen und Leser,

ich bitte Sie herzlich um Verständnis für diese Änderungen. „Was nichts kostet, ist auch nichts wert“ – diese Erkenntnis gilt nach meinen Erfahrungen leider auch beim Tango. Es gibt kaum einen Veranstalter, Tangolehrer oder Tangoreise-Anbieter, der nicht die Hand – respektive die Kasse – aufhält. Zum Großteil für weit höhere Summen! Ich sehe daher nicht ein, dass man für die durchaus vergleichbare Arbeit an einem Blog nicht ebenso eine Entlohnung verlangen sollte.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Gerhard Riedl
 

Foto: www.tangofish.de

Kommentare

  1. das ist der langweiligste aprilscherz, den ich jemals gelesen habe.
    liebe grüsse,
    andrea nagels

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sollten Sie unbedingt Ihre Lektüre-Gewohnheiten überdenken!

      Löschen
  2. Dein geldgieriger Bick auf das Modell eines Privatflugzeuges sagt ja schon genug.
    Hilarische Grüße, Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind Bilder aus meinem Buch "Das fliegende Glossenzimmer". Meine Illustratorin versteht es halt, meine Blicke zu variieren.

      Löschen
  3. Ich finde den Aprilscherz nett!
    ...aber ich denke, ich würde bei der kostenlosen Variante bleiben: Titel und 3 Zeilen reichen doch völlig aus....und wer will schon Kommentare abgeben, das bringt doch eh nix beim Gerhard, der macht einfach weiter....hoffentlich! ;-)

    LG
    Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich finde es ja rührend, dass mir niemand zutraut, tatsächlich Geld fürs Bloggen zu verlangen.
      LG Gerhard

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.

Hinweis zum Kommentieren:

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.