So ist der Tango!



Kürzlich fand ich ein schönes Gedicht über den Tango – daher nun zur Abwechslung wieder einmal ein Beitrag aus der Abteilung „sense of wonder“:

Der Tango ist ein rebellischer Vogel,
den niemand zähmen kann.
Und es ist völlig zwecklos, dass man ihn ruft.
Wenn es ihm passt, sich zu verweigern,
helfen keine Drohungen oder Bitten,
der eine spricht gut, der andere schweigt –
und ich bevorzuge den anderen.
Er hat nichts gesagt, aber er gefällt mir:
der Tango, der Tango…

Der Tango ist ein Kind der Bohème,
er hat niemals, niemals ein Gesetz gekannt.
Wenn du nicht mit mir tanzt, tanz‘ ich mit dir,
wenn ich mit dir tanze, nimm dich in Acht!

Den Tango, den du zu überlisten glaubtest,
schlug mit den Flügeln und flog fort…
Der Tango ist weit weg, du kannst ihn erwarten,
und wenn du nicht mehr auf ihn wartest, ist er da.
Um dich herum, ganz schnell,
kommt er, geht er, kommt er wieder…
Du glaubst ihn zu halten, er weicht dir aus,
du glaubst ihm auszuweichen, er hält dich fest:
der Tango, der Tango…

Schön, gell?

Aber geht es hier überhaupt um den Tango? Und wenn nein: Wo habe ich den Text abgekupfert?

Viel Spaß bei der Suche und dem vielleicht ziemlich überraschenden Ergebnis, welches durchaus etwas mit dem Tango zu tun hat!

Vorschläge nehme ich gerne per Kommentar entgegen! Wenn keiner vorher draufkommt, steht am kommenden Donnerstag dann hier die Auflösung.


Die Lösung kam via Facebook schon nach vier Minuten von Martin Derendorf:


Es handelt sich um den Text der Habanera aus „Carmen“ von Georges Bizet: „L'amour est un oiseau rebelle“. Ich hatte nur die Wörter „Liebe“ durch „Tango“ und „lieben“ durch „tanzen“ ersetzt. Eine schöne Parallele, wie ich finde!

Für die Opernfans: Da man den Text hier nicht singen muss, habe ich meine Frau um eine möglichst wörtliche Übersetzung gebeten – diese weicht daher vom üblichen Carmen-Libretto etwas ab. Zum Trost nun das französische Original:

L'amour est un oiseau rebelle
Que nul ne peut apprivoiser
Et c'est bien en vain qu'on l'appelle
S'il lui convient de refuser
Rien n'y fait, menaces ou prières
L'un parle bien, l'autre se tait :
Et c'est l'autre que je préfère
Il n'a rien dit mais il me plaît
L'amour ! L'amour ! L'amour ! L'amour !

L'amour est enfant de Bohême
Il n'a jamais, jamais connu de loi
Si tu ne m'aimes pas, je t'aime
Si je t'aime, prends garde à toi !
Si tu ne m’aimes pas
Si tu ne m’aimes pas, je t’aime !
Mais, si je t’aime
Si je t’aime, prends garde à toi !

L'oiseau que tu croyais surprendre
Battit de l'aile et s'envola ...
L'amour est loin, tu peux l'attendre
Tu ne l'attends plus, il est là !
Tout autour de toi, vite, vite
Il vient, s'en va, puis il revient...
Tu crois le tenir, il t'évite
Tu crois l'éviter, il te tient
L'amour ! L'amour ! L'amour ! L'amour !

Die Melodie ist übrigens nicht von Bizet, sondern von Sebastián de Yradier, der auch die Habanera „La Paloma“ schrieb. Bizet hielt die ursprünglich „El arreglito“ genannte Weise irrtümlich für ein Volksstück und baute sie in seine Oper ein.

Und die Habanera hat ihren Namen wohl von Havanna:
„Eine Habanera ist ein Tanz afrokubanischen Ursprungs, der im 2/4-Takt gespielt wird, wobei der erste Achtelschlag punktiert wird. Dieser langsame, mit dem Tango verwandte Tanz stammt aus Kubas Hauptstadt Havanna. Er wurde im frühen 19. Jahrhundert aus den europäischen Kontertänzen entwickelt.
Bis zum Ende dieses Jahrhunderts wurde er über Spanien auch in Europa bekannt.“
(Quelle: Wikipedia)

Die Habanera gilt somit als einer der Vorläufer des Tango! 



Kommentare

  1. Hallo Gerhard,
    ich hatte so gehofft, daß es ein Liedtext von Gardel ist .... das wäre dann so schön gekommen mit "er hat niemals, niemals ein Gesetz gekanmnt".
    Sei`s drum, so ist es auch schön!

    Du hast doch sicher den Mittsommernachts Tango gesehen, oder? Falls nicht, hier der link, der Film ist zum Kringeln, wir haben stellenweise echt schallend gelacht ...
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2772462/Mittsommernachtstango

    Liebe Grüße aus Wien
    Alessandra

    PS ich lese gerade deinen noch größeren Milongaführer ... und kann gar nicht aufhören ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alessandra,

      ich finde es gerade witzig, dass der Text aus einem ganz anderen Bereich stammt und sich trotzdem mühelos auf den Tango beziehen lässt.

      Den Film konnte ich leider noch nicht sehen, da ich an dem Abend gezaubert habe - werde es aber nachholen. Danke für den Link!

      Viel Spaß weiterhin mit dem "Milonga-Führer"
      und herzliche Grüße
      Gerhard

      Löschen
    2. Spaß hab ich mächtig beim Lesen !!!

      Du musst mir unbedingt sagen, wie dir der Film gefallen hat...

      Bis bald und liebe Grüße
      Alessandra

      Löschen
    3. Liebe Alessandra,

      vielen Dank für den Tipp - der Film ist hervorragend!
      Er hat mich motiviert, eine Rezension zu veröffentlichen.

      Liebe Grüße
      Gerhard

      Löschen
    4. Das freut mich und die Rezension ist wunderbar !!!!

      Liebee Grüße
      Alessandra

      Löschen

Kommentar posten

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.

Hinweis zum Kommentieren:

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.