Etikette-Milonga



Gerade wies mich eine Tangofreundin aus Wien auf einen dort gestern stattgefundenen Event hin, welcher diesen Titel trägt. Hier der Originaltext der Ankündigung:

Etiquette - Milonga Experimental

Etiquettes:
-           Use reserved two sides for women sitting opposite to each other, and the same for men
-           Invitation to dance floor only with “La Mirada” y “El Cabeceo”
-           After confirmation, go to place where she is sitting down and wait for her standing up
-           Get eye contact with dancing couples before you enter dance floor to avoid clash
-           Accompany her place where you got to dance and thank you
            - Challenge: try to finish Tanda around place you started dancing
-           Leave dance floor empty once Cortina sounds
            - If you want to keep dancing with same, use corners to wait for next Tanda so that you interfere with others

We would kindly like to explain that this is just a social experiment in order to enjoy the Milonga to the fullest, and that the etiquettes are not barriers to the delight of Tango. Instead, they allow a way to play around a bit and to be involved deeper in the essence of tango.

We are looking forward to sharing this new and unique experience with you special tango lovers in Vienna!

Contribution fee: 7€ (stundent 5€)


Experimentell scheint vor allem der englische Text zu sein. Da ich mich nicht dem Verdacht aussetzen will, hier individuell sowie bösartig zu übersetzen, habe ich das die entsprechende Google-Maschine für mich erledigen lassen:

Etikette - Milonga Experimental

Etikette:
- Verwenden Sie reservierte zwei Seiten für Frauen, die einander gegenüber sitzen, und das gleiche für Männer
- Einladung zum Tanzen nur mit "La Mirada" und "El Cabeceo"
- Nach der Bestätigung gehen Sie zu dem Platz, wo sie sich hinsetzt und warten auf ihr Aufstehen
- Treten Sie mit Tanzpaaren in Kontakt, bevor Sie die Tanzfläche betreten, um Konflikte zu vermeiden.
- Begleite ihren Platz wo du tanzen konntest und danke
- Herausforderung: Versuch, Tanda zu beenden, wo du angefangen hast zu tanzen
- Lassen Sie die Tanzfläche leer sobald Cortina klingt
- Wenn du mit demselben tanzen willst, nutze die Ecken, um auf die nächste Tanda zu warten, damit du mit anderen interagierst

Wir möchten gerne erklären, dass dies nur ein soziales Experiment ist, um die Milonga in vollen Zügen zu genießen, und dass die Etikette keine Hindernisse für die Freude des Tango sind. Stattdessen erlauben sie einen Weg, um etwas herumzuspielen und sich tiefer in die Essenz des Tangos einzubringen.

Wir freuen uns darauf, dieses neue und einzigartige Erlebnis mit Ihnen als besonderen Tangoliebhaber in Wien zu teilen!

Beitragsgebühr: 7 € (stundent 5 €)

Nun hat also Wien als neues und einzigartiges Erlebnis" eine weitere „traditionelle“ Milonga – eine Marktergänzung, welche gerade dort sicherlich dringend benötigt wird!

Wir wollen uns nicht allzu sehr an den Details der wunderschönen Annonce abarbeiten. Fraglich bleibt allerdings, ob der Veranstalter das mit der Sitzordnung ganz verstanden hat – oder handelt es sich hier um die kryptische Ankündigung eines „Queer-Tango“-Events? Auch das vorgeschriebene Verhalten während der Cortina erscheint mir problematisch…

Auf jeden Fall, so mein Tipp an die zahlreichen Experten in unserer Landeshauptstadt, scheint mir in Wien erhöhter Seminar-Bedarf zu bestehen!

Dass nun allerdings der altbekannte Museumströdel dem staunenden Publikum als „experimentell“ verkauft wird, zeugt schon von einer unglaublichen Chuzpe. Aber es wäre nicht das erste Mal, dass man, ohne mit der Wimper zu zucken, den Tango von den Füßen auf den Kopf stellt. Da kann ich als wahrer „Stundent“ nur selbigen schütteln…

Und natürlich ist die ganze Reglementiererei kein Hindernis für die „Freude des Tango“. Dies hört sich für mich so an, als würde mir die Deutsche Bahn AG wünschen, ich solle meine Reise „in vollen Zügen“ genießen!

P.S. Gerade erzählte mir meine Frau von der Aussage eines Tangueros, er beende eine Tanda „stets dort, wo sein Weißbierglas steht“

 

Kommentare

Hinweis zum Kommentieren:

Wegen der wiederholten Zugriffe von Spammern und Trolls habe ich die Kommentarfunktion geschlossen. Sie können mir Ihre Anmerkungen aber gerne per Mail schicken, ich lade sie dann unter Ihrem vollen Namen für Sie hoch: mamuta-kg(at)web.de
Bitte bleiben Sie sachlich und respektvoll. Vielen Dank!