Playlist der Wohnzimmer-Milonga am 15.7.18


EdO kommt mir doch ins Haus
Por eso canto yo (Ricardo Tanturi / Enrique Campos)
A quién le puede importar (Angel D’Agostino / Angel Vargas)
Esta noche (Francisco Canaro / Ernesto Fama)
Vendrás alguna vez…? (Enrique Rodriguez / Roberto Flores)

Orquesta Silbando: Manos arriba
Que nadie sepa mi sufrir
El barrio del tambor
El Adiós
Yapeyú

Anna Saeki & Tangoloco (Daniel Garcia Quinteto)
The winner takes it all
Over the rainbow
Habanos de Buenos Aires

Silencio Tango Orquesta
El violin de Becho
Los cosos de al lao
El porteñito tropical

Geburtstagsvals für Bernie (Roberto Firpo)
El aeroplano
Sueño florido
Noche calurosa

Special: Musik von Sabine (3 Tandas)

Cristina Branco
Anclao en París
Não há só Tangos em Paris
Dos gardénias

Quantum Tango
Nocturna
Taquito militar
Los mareados

Tángalo: Good enough for gringos
Carnaval de mi barrio
Milonga del cisne
Poema

Gerry Mulligan / Astor Piazzolla: Tango Nuevo
Close your eyes and listen
Years of solitude
Deus Xango

Lidia Borda: Puñal de sombra (gerade erst herausgekommen!)
No nos veremos más
Mano a mano
Alma en pena

Tango Sur
Nublar Tango …der Himmel, wolkenverhangen
El mayo… das macht alles nur die Liebe – und der Mai
La siésta… Plädoyer für einen Mittagsschlaf

Osvaldo Fresedo
Ojos negros
Mí refugio
El pibe de la Paternal
El Entrerriano

Francisco Lomuto: Valses
Congojas que matan
Un vals
Jugando jugando

Susana Rinaldi
En el underground
Milonga de mis amores
Y París vuelve

Leopoldo Federico: A gran orquesta
Norteño
Fibroso
Arrabal tanguero

Orchester Malando
Blue sky
Noches de estrellas
Tanze mit mir in den Morgen

Fred Astaire
A fine romance
Let’s call the whole thing off
A foggy day

Julio Iglesias
Volver
A media luz
Uno

Besonders beeindruckt hat mich Cristina Branco – eine portugiesische Fado-Sängerin, die jedoch auch in anderen Genres aktiv ist. Hier singt sie den Titel „Anclao en París“ („Gekettet an Paris“) aus dem Jahr 1931 (Musik: Guillermo Barbieri, Text: Enrique Cadicamo). Er handelt von einem Bohemien, der in Paris gestrandet ist und – aus Mangel an Geld und Glauben – sein geliebtes Buenos Aires nicht mehr sehen wird (seufz): 
  

Und nochmals herzlichen Dank an die Ingolstädter DJane Sabine Redl-Thorbeck! Sie hat uns eine riesige Anzahl von Musikdateien zur Verfügung gestellt, die auf der „Wohnzimmer-Milonga“ sicherlich noch öfter zu hören sein werden.

Kommentare

Hinweis zum Kommentieren:

Wegen der wiederholten Zugriffe von Spammern und Trolls habe ich die Kommentarfunktion geschlossen. Sie können mir Ihre Anmerkungen aber gerne per Mail schicken, ich lade sie dann unter Ihrem vollen Namen für Sie hoch: mamuta-kg(at)web.de
Bitte bleiben Sie sachlich und respektvoll. Vielen Dank!