Zum Genießen…



Beim Tango lobe ich bekanntlich sehr gern!

Das folgende Video fand ich per reinen Zufall. Die beiden tanzen zu „La Cantina“, komponiert von Aníbal Troilo, Text: Cátulo Castillo. Gespielt wird das Stück vom Orchester Miguel Caló, Sänger: Alberto Podestá (1954).

Klar ist es sehr traditionell getanzt, was wohl auch die Stilrichtung von Nina González und Uwe Kops ist. Für mich verkörpert die Interpretation der beiden aber drei Dinge, die mir beim Tango unverzichtbar erscheinen: Sanftheit, Eleganz und Sensibilität. Man kann das Stück sicher auch anders tanzen – schöner nicht:




Bei YouTube fand die Interpretation seltsamerweise ein geteiltes Urteil: 72 positiven Stimmen stehen 23 negative gegenüber.
Und klar sind mir die Schnitte aufgefallen. Ich bin allerdings sehr beeindruckt von der Professionalität der Machart, an welcher sich andere Tangolehrer durchaus ein Vorbild nehmen könnten.

Und ein Extra-Kompliment an Nina González für ihre exzellente Fußtechnik, die ich selten so erlebt habe!

Näheres zu den Tänzern:

https://www.tango-vidamia.de/

Kommentare

  1. Lieber Gerhard, vielen herzlichen Dank für dein Kommentar über unsere Video!
    Es hat uns gefreut, das es dir gefallen hat, auch für uns ist Sanfthei, Eleganz und Sensibilität das Wichtigste im Tango. Abrazo desde Colonia. Nina&Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina, lieber Uwe,

      danke, war mir ein Vergnügen! Weiterhin viel Erfolg und Freude am Tango!

      Gerhard

      Löschen

Kommentar posten

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.

Hinweis zum Kommentieren:

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.