Quiz: traditionelle Tangos

Liebe Leser,

bekanntlich halten mich einige für einen absoluten Gegner traditioneller Tangomusik. Dies ist zumindest stark übertrieben. Wer sich mit modernem Tango beschäftigt, kann dies nur auf der Grundlage seiner Geschichte tun (umgekehrt übrigens auch). In meinem Buch beschreibe ich über 200 Tangotitel – die überwiegende Zahl aus dem historischen Segment.

Testen auch Sie Ihr Wissen! Die richtigen Lösungen finden Sie am Ende des Textes (aber nicht spicken, gell?)

1. Der Pianist und Komponist Roberto Firpo (von dem auch das Tango-Arrangement für „La Cumparsita“ stammt) gründete sein erstes Orchester im Jahr

1907
1914
1921
1928

2. Welches bekannte Orchester der EdO kann auf die längste Spielzeit (63 Jahre) zurückblicken?

Juan D’Arienzo
Osvaldo Pugliese
Osvaldo Fresedo
Aníbal Troilo

3. Welcher Tangokomponist schrieb sein bekanntestes Stück als Marsch für den Straßenkarneval und soll beim Komponieren geäußert haben: „Das muss nach Neger klingen”?

Carlos Gardel
Enríque Santos Discépolo
Ángel Gregorio Villoldo
Gerardo Matos Rodríguez

4. Von wem stammt ein sehr bekannter Tango, den der Komponist nach seinem Geburtsort benannte?

Carlos Di Sarli
Astor Piazzolla
Edgardo Donato
Mariano Mores

5. Als die Autoren Enríque Cadícamo und Juan Carlos Cobián ein neues Tangostück ihrem Verleger anboten, lehnte der es ab: Es sei zu schwierig und habe geringe Verkaufschancen. Dennoch wurde es ein großer Erfolg. Um welches Stück handelt es sich?

Nieblas del Riachuelo
Los mareados
Nostalgias
Piropos

6. Die sehr ähnlich klingenden Tangotitel „Garúa“ (Cadícamo und Troilo, 1943) und „Garufa“ (Collazo, Soliño, Fontaina, 1927) haben total unterschiedliche Bedeutungen. Nämlich?

Regen und Vergnügen
Armut und Reichtum
Eifersucht und Frömmigkeit
Verschwiegenheit und Laster

7. DasTangostück „Nunca tuvo novio“ (von Enrique Cadícamo und Agustín Bardi,1930) schildert die Situation

einer alternden Junggesellin
eines jungen, verliebten Mannes
eines Alkoholikers am Lebensende
eines verarmten Lebemanns

8. Der Tango „Nieblas del Riachuelo“ (1937) beschreibt den Nebel…

am Hafen von Buenos Aires
über Patagonien
der Iberá-Sümpfe in Argentinien
an einem Nebenfluss des Paraná

9. Das bekannte Tangostück „Muñeca brava“ (1929) beschäftigt sich im Text mit

der geliebten Mutter
der angebeteten Partnerin
einer lasterhaften Frau
dem männlichen Rivalen

10. Es gibt nur wenige Tangostücke, die von einer Frau komponiert wurden. Hierzu zählt der Vals

Flor de lino
Lágrimas y sonrisas
Soñar y nada mas
Desde el alma

11. Der Text des Tangos „Malena“ geht auf ein persönliches Erlebnis des Autors Homero Manzi zurück, und zwar ein Zusammentreffen mit

einer Tangosängerin
seiner späteren Frau
einer Tangotexterin
der Geliebten eines Freundes

12. Homero Manzi schrieb auch den Text einer sehr häufig aufgelegten Milonga, der „Milonga sentimental“ (1933). Komponiert hat das Stück

Leopoldo Federico
Sebastián Piana
Eduardo Arolas
Francisco Canaro

13. Der Tango „Pampero“ von Osvaldo Fresedo (1935) hat seinen Titel von

einem heftigen Wind
den Gauchos
dem Landleben
den argentinischen Schlachthöfen

14. Der Walzer „Pobre Flor“ (1938) wurde sehr bekannt in der Einspielung des Orchesters

Rodolfo Biagi
Ricardo Tanturi
Juan D’Arienzo
Alfredo de Angelis

15. Der Tango „Taceoneando” (1930) beschreibt eine Tanztechnik. Welche?

das Einhaken des Beins
Verzierungen
das Wegschieben des Fußes
das Aufstampfen mit dem Fuß

16. Der sehr häufig gespielte Tango „Poéma” (1925) stammt von den Autoren

Cadícamo und Cobián
Maderna und Caló
Manzi und Troilo
Melfi und Bianco

17. Carlos Gardels Tango „Por una cabeza“ (1935) beschreibt eine der Leidenschaften des Sängers. Welche?

Kartenspielen
Würfelspiele
Pferdewetten
schnelle Autos

18. Ein sehr bekannter Tango von Aníbal Troilo wurde 1988 zum Titel eines Films und dort auch musikalisch verarbeitet. Film und Tango heißen?

Sur
Che bandoneón
Garúa
La última curda

19. Der Tango „Silbando“ (1925) nennt im Titel eineTätigkeit, welche der Sänger in manchen Aufnahmen auch ausübt. Welche?

Flüstern
Pfeifen
Summen
Krächzen

20. Das heimliche Treffen eines Liebespaars in einem verschwiegenen Appartement beschreibt der Tango

A la gran muñeca
En un beso… la vida
A media luz
Madame Yvonne

Ein Tipp:
Drucken Sie doch diesen Katalog aus und geben Sie ihn bei der nächsten traditionellen Milonga dem DJ! Da dieser wohl eh eine vorbereitete Playlist per Computerprogramm abspielt und kaum mit weiblichen Gästen tanzt, sollte er doch ein Viertelstündchen Zeit haben, die Fragen zu beantworten!

Zur Auswertung:
Absolut ungenügend ist das Testergebnis bei 25 oder weniger Prozent richtiger Antworten, da dies auch ein Schimpanse per Zufallsauswahl schafft!

Und hier die Lösungen:
  1. 1914 (ab 1907 begann Firpo, Tangomusik zu spielen)
  2. Osvaldo Fresedo (Juan D’Arienzos Orchester gab es zirka 50 Jahre, das von Osvaldo Pugliese gut 55 Jahre, Aníbal Troilos Ensemble nur ungefähr 38 Jahre.)

  3. Gerardo Matos Rodríguez („La cumparsita); seine Studentengruppe wollte die Umzüge der Farbigen in Montevideo parodieren.
  4. Carlos Di Sarli („Bahia Blanca)
  5. Nostalgias
  6. Garúa: Regen / Garufa: Bummel, Vergnügen
  7. Nunca tuvo novio (Sie hatte nie einen Freund“) beschreibt die Sehnsüchte einer betagten, alleinstehenden Dame.
  8. Der Riachuelo ist ein Nebenfluss des Paraná, der in den Rio de la Plata mündet.
  9. Die „tolle Puppe“ („Muñeca brava“) beschreibt eine lasterhafte, verkommene Frau.
  10. Den Vals Desde el alma („Von der Seele, 1947) komponierte Rosita Melo (1897-1981).
  11. Homero Manzi erlebte auf einer Reise die Tangosängerin Malena de Toledo.
  12. Sebastián Piana (von ihm stammen mehrere bekannte Milongas, z.B. Milonga del 900", Milonga sentimental" und Milonga triste")
  13. Pampero nennt man die kalten Fallwinde der argentinischen Ebene.
  14. Alfredo de Angelis
  15. das Aufstampfen mit dem Fuß
  16. Mario Melfi und Eduardo Bianco
  17. Pferdewetten: Um eine Kopfeslänge verliert das Pferd, auf das man gesetzt hat.
  18. Fernando Solanas drehte 1988 den bekannten Film Sur
  19. Silbando“ heißt „pfeifend“.
  20. A media luz (Im Dämmerlicht)

P.S. Korrekturen meines Fragenkatalogs durch wirkliche Tangoexperten werden natürlich gerne entgegengenommen!

Foto: www.tangofish.de

Kommentare

Hinweis zum Kommentieren:

Bitte geben Sie im Kommentar Ihren vollen (und wahren) Namen an und beziehen Sie sich ausschließlich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels. Unterlassen Sie herabsetzende persönliche Angriffe, gegen wen auch immer. Beiträge, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, werden – ohne Löschungsvermerk – nicht hochgeladen.
Sie können mir Ihre Anmerkungen gerne auch per Mail schicken: mamuta-kg(at)web.de – ich stelle sie dann für Sie ein.